Kläranlagen und Biogasanlagen

Kläranlagen

Für die Errichtung, den Betrieb und die wesentliche Änderung einer Abwasserbehandlungsanlage ist gem. § 57 (2) Landeswassergesetz (LWG) eine wasserrechtlichen Genehmigung erforderlich.

Die Einleitung von vorgereinigtem Schmutzwasser stellt eine Benutzung des Gewässers dar und bedarf einer Erlaubnis gem. § 8 Wasserhaushaltsgesetz (WHG).

Biogasanlagen

In Biogasanlagen wird in einem natürlichen biologischen Zersetzungsprozess unter Sauerstoffabschluss Biogas erzeugt. Ausgangsmaterialien für die Erzeugung von Biogas sind vielfach Gülle, Jauche, Silagesickersäfte, Festmist und nachwachsende Rohstoffe wie Mais oder Getreide.

Biogasanlagen bestehen aus mehreren Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen. Für diese Anlagen gelten die Anforderungen der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV).

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheiten

Amt/Fachbereich

Untere Wasserbehörde