KFZ- Neuzulassung

Neuzulassung von inländischen und eingeführten Fahrzeugen

Ihr Weg zur Antragstellung


Gebühren

Eine Neuzulassung für ein inländisches Fahrzeug kostet 27,00 €.

Eine Neuzulassung eingeführter Fahrzeuge kostet bis zu 46,70 €.

Für ein Wunschkennzeichen müssen Sie zusätzlich eine Gebühr von 10,20 € zahlen. Dazu kommen noch die Kosten für die Prägung der Kennzeichen. Schilderpräger befinden sich in direkter Nachbarschaft der Zulassungsstellen. Preise können Sie dort erfragen.

Bei den genannten Beträgen handelt es sich um die Grundgebühr, Änderungen können sich durch weitere Leistungen ergeben.

Unterlagen

Inländische Fahrzeuge
  • Fahrzeugbrief oder Zulassungsbescheinigung II
  • VersicherungsbestätigungI
  • Personalausweis oder Reisepass
  • bei Firmen: Bescheinigung des Gewerbeamtes / Handelsregisterauszug
  • bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister
  • bei Erledigung durch Dritte: Vollmacht mit Einverständniserklärung, dass Auskunft über evtl. bestehende Steuerrückstände erteilt werden darf
  • SEPA-Mandat
  • Personalausweis der bevollmächtigten Person
  • bei minderjährigen Fahrzeughaltern: die schriftliche Einwilligung und die Personalausweise beider Erziehungsberechtigten

Importfahrzeuge,

diese Fahrzeuge sind grundsätzlich zu identifizieren, z.B. durch Bestätigung der FIN durch eine Prüforganisation in Deutschland oder Vorführung bei einer anderen Zulassungsstelle in Deutschland oder bei den Bürgerämtern der Stadt Hamm.

Über weitere Möglichkeiten werden Sie gern hier direkt vor Ort informiert.

Bei Zulassungen mit einer (EG-) Übereinstimmungsbescheinigung/ COC werden benötigt

  • (EG-) Übereinstimmungsbescheinigung/ COC im Original
  • den Kaufvertrag / die Rechnung
  • Versicherungsbestätigung (eVB)
  • Personalausweis oder Reisepass der Fahrzeughalterin / des Fahrzeughalters
  • bei Firmen: Bescheinigung des Gewerbeamtes / Handelsregisterauszug
  • bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister
  • bei Erledigung durch Dritte: Vollmacht mit Einverständniserklärung, dass Auskunft über evtl. bestehende Steuerrückstände erteilt werden darf
  • SEPA-Mandat
  • Personalausweis der bevollmächtigten Person
  • bei minderjährigen Fahrzeughaltern: schriftliche Einwilligung und Personalausweise beider Erziehungsberechtigten
Bei Zulassungen mit ausländischen Fahrzeugpapieren werden benötigt

  • die ausländischen Fahrzeugpapiere und das CoC im Original
  • das Gutachten gemäß § 21 StVZO vom technischen Überwachungsverein (z.B. TÜV) Achtung, nicht in jedem Fall erforderlich (ansonsten Datenbestätigung)
  • Bei Neufahrzeugen ist im Einzelfall eine Umsatzsteuererklärung erforderlich
  • eine Zollbescheinigung (nicht erforderlich bei EU-Ländern)
  • den Kaufvertrag / die Rechnung
  • Versicherungsbestätigung (eVB)
  • Personalausweis oder Reisepass der Fahrzeughalterin / des Fahrzeughalters
  • bei Firmen: Bescheinigung des Gewerbeamtes / Handelsregisterauszug
  • bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister
  • bei Erledigung durch Dritte: Vollmacht mit Einverständniserklärung, dass Auskunft über evtl. bestehende Steuerrückstände erteilt werden darf
  • SEPA-Mandat
  • Personalausweis der bevollmächtigten Person
  • bei minderjährigen Fahrzeughaltern: schriftliche Einwilligung und Personalausweise beider Erziehungsberechtigten
  • Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung (HU)

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheiten