BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Antrag auf Auffüllung von Bodenmaterial

31

Wer (Boden-)Materialien auf oder in den Boden nach § 12 Bundesbodenschutzverordnung in einer Gesamtmenge von über 800 m³ auf- oder einbringt, hat diese gemäß § 2 Abs. 2 Landesbodenschutzgesetz NRW gegenüber der zuständigen Bodenschutzbehörde anzuzeigen.

Diese rechtlichen Bestimmungen des vorsorgenden Bodenschutzes richten sich unmittelbar an die Akteure beim Auf- und Einbringen von Materialien auf oder in Böden, d.h. die Antragsteller, Nutzer und diejenigen, die Maßnahmen verrichten (bspw. Bauunternehmen) oder durchführen lassen.

Um Ihre Auffüllung von Bodenmaterial anzuzeigen, können Sie unser Online-Formular verwenden.

 

Die Bearbeitung der Anzeige ist gebührenpflichtig und kostet zurzeit min. 200 Euro.

 

 

Weitere Informationen

Bei Anschüttungen

  • Im Außenbereich mit einer Höhe / Tiefe > 2 m Höhe oder einer Fläche > 400 m²
  • Im Innenbereich mit einer Höhe / Tiefe > 2 m Höhe oder einer Fläche > 30 m²

ist ein Bauantrag an das Bauamt zu stellen (§ 62 Abs. 1 Ziffer 9 Bauordnungen NRW) Dieses beteiligt ggfs. das Umweltamt.

Zuständige Organisationseinheit

Es hilft Ihnen weiter

Antrag auf Auffüllung von Bodenmaterial

Wer (Boden-)Materialien auf oder in den Boden nach § 12 Bundesbodenschutzverordnung in einer Gesamtmenge von über 800 m³ auf- oder einbringt, hat diese gemäß § 2 Abs. 2 Landesbodenschutzgesetz NRW gegenüber der zuständigen Bodenschutzbehörde anzuzeigen.

Diese rechtlichen Bestimmungen des vorsorgenden Bodenschutzes richten sich unmittelbar an die Akteure beim Auf- und Einbringen von Materialien auf oder in Böden, d.h. die Antragsteller, Nutzer und diejenigen, die Maßnahmen verrichten (bspw. Bauunternehmen) oder durchführen lassen.

Um Ihre Auffüllung von Bodenmaterial anzuzeigen, können Sie unser Online-Formular verwenden.

 

Die Bearbeitung der Anzeige ist gebührenpflichtig und kostet zurzeit min. 200 Euro.

 

 

Weitere Informationen

Bei Anschüttungen

  • Im Außenbereich mit einer Höhe / Tiefe > 2 m Höhe oder einer Fläche > 400 m²
  • Im Innenbereich mit einer Höhe / Tiefe > 2 m Höhe oder einer Fläche > 30 m²

ist ein Bauantrag an das Bauamt zu stellen (§ 62 Abs. 1 Ziffer 9 Bauordnungen NRW) Dieses beteiligt ggfs. das Umweltamt.

Entsorgungsnachweis, Bestätigung, Freistellung, auffüllen https://serviceportal.hamm.de:443/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/170014/show
Umweltamt
Gustav-Heinemann-Straße 10 59065 Hamm
Telefon 02381 17-7101
Fax 02381 17-2931

Herr

Marten

A0.085 (Technisches Rathaus, Erdgeschoss)

02381 17-7144
leonard.marten@stadt.hamm.de