Namensänderungen (öffentlich- rechtlich)


Der Vor- und Familienname bezeichnet eine Person in der Öffentlichkeit, bei sämtlichen Rechtsgeschäften sowie im Privatleben.

Manchmal gibt es einen persönlichen Grund,warum eine Person den eigenen Namen ändern möchte.
Dies kann z. B. bei anstößigen oder lächerlichen Namen der Fall sein.
Auch bei Pflegekindern kann eine Änderung des Familiennamens notwendig
erscheinen.

Eine öffentlich-rechtliche Namensänderung ist im Ausnahmefall bei Vorliegen eines wichtigen Grundes möglich.
Eine Namensänderung hat einen Ausnahmecharakter und dient dazu, Probleme und Behinderungen mit dem Vor- oder Familiennamen zu beseitigen.
Der bloße Wunsch, einen anderen Namen führen zu wollen, etwa weil er nicht gefällt oder ein anderer Name besser klingt, ist kein wichtiger Grund.

Ob ein wichtiger Grund vorliegt, muss im Einzelfall geprüft werden. Die Motive sind sehr unterschiedlich und generelle Auskünfte daher kaum möglich.
Eine persönliche Beratung vor Antragstellung wird empfohlen.

Das Antragsformular erhalten Sie ebenfalls beim Bürgeramt Uentrop.  

Wichtiger Hinweis:
Namensänderungen familienrechtlicher Art (z. B. Hinzufügung des Geburtsnamens, Wiederannahme eines Namens, Namenserteilung, neuer Name durch Annahme als Kind) fallen nicht unter eine öffentlich-rechtliche Namensänderung.
In diesen Fällen ist das Standesamt für Sie zuständig.

Ihr Weg zur Antragstellung


Gebühren

Die Bearbeitung von Anträgen auf Namensänderung ist gebührenpflichtig. Die Gebühren werden im Einzelfall nach einer Rahmengesetzgebung festgelegt und reichen bei Familiennamen von 2,50 Euro bis zu 1.022,00 Euro und bei Vornamen von 2,50 Euro
bis zu 255,00 Euro je nach Verwaltungsaufwand, Einkommen und möglichem wirtschaftlichen Wert der Änderung.

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Bürgeramt Uentrop

Alter Grenzweg 2
59071 Hamm

E-Mail: ba-uentrop@stadt.hamm.de