Melderegister-Auskunft

Unterlagen

Familienname, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum oder eine frühere Anschrift in Hamm.
Angabe Verwendungszweck
Erklärung über die Nutzung oder Nichtverwendung für Adresshandel und/oder Werbezwecke


Gebühren

Einfache Melderegisterauskunft 11,00 €
Erweiterte Melderegisterauskunft: 15,00 €
Archiv Auskunft: 15,00 € - 50,00 €
Gruppenauskunft: 200,00 € - 2.000,00 €


Die Bürgerämter erteilen grundsätzlich auf Antrag Auskünfte an private Personen oder sonstige nichtöffentliche Stellen aus dem Melderegister der Stadt Hamm über natürliche Personen , die in Hamm gemeldet sind oder waren.


Es sind mindestens die folgenden Angaben über die angefragte Person zu machen, damit der/die Gesuchte eindeutig identifiziert werden kann:

  • Familienname,
  • Vorname,
  • Geschlecht,
  • Geburtsdatum oder eine frühere Anschrift in Hamm.

    Telefonisch können keine Auskünfte erteilt werden. Im Melderegister sind nur die Wohnungen (nicht Büros oder Geschäftsräume) von natürlichen Personen gespeichert. Nicht eingetragen sind der Sitz oder die Anschrift von Firmen, Gewerbetreibenden, Gaststätten, Vereinen oder Verbänden. Dazu kann hier keine Auskunft erteilt werden.

    Ene Auskunft aus dem Melderegister beinhaltet über folgende Daten:
    * Vor- und Familiennamen,
    * Doktorgrad und
    * Anschrift.
    Das Melderegister enthält grundsätzlich Eintragungen über die Personen, die zur Zeit in Hamm gemeldet sind oder die noch nicht länger als 5 Jahre verzogen bzw. verstorben sind. Sofern eine Auskunft über einen früheren Zeitraum erforderlich ist, setzen Sie Sich bitte mit uns in Verbindung.

    Bei Antragstellung geben Sie bitte auch stets den Verwendungszweck für die Auskunft an, sowie, ob die Auskunft auch für Werbezwecke oder den Adresshandel genutzt werden soll.

    Soweit jemand ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, darf zusätzlich eine erweiterte Melderegisterauskunft aus dem Melderegister erteilt werden über
    * Tag und Ort der Geburt,
    * frühere Vor- und Familiennamen,
    * Familienstand, beschränkt auf die Angabe, ob verheiratet oder nicht,
    * Staatsangehörigkeiten,
    * frühere Anschriften,
    * Tag des Ein- und Auszugs,
    * gesetzlichen Vertreter sowie
    * Sterbetag und -ort.
    Für die Glaubhaftmachung es berechtigten Interesses sind die Gründe für die Datenübermittlung anzugeben, sowie, wenn vorhanden, Vollstreckungstitel beizufügen. Über andere Daten aus dem Melderegister werden keine Auskünfte erteilt.

    Eine Melderegisterauskunft aus dem Melderegister über eine Vielzahl nicht namentlich bezeichneter Einwohner (Gruppenauskunft) darf nur erteilt werden, soweit sie im öffentlichen Interesse liegt. Solche Auskünfte sind daher nur für wenige, begrenzte Verwendungszwecke erlaubt und müssen schriftlich mit entsprechenden Nachweisen beim Bürgeramt Mitte beantragt werden.

Rechtsgrundlagen allgemein

§§ 44 und 45 Bundesmeldegesetz (BMG)