Übermittlungssperren

Eine Übermittlungssperre ist ein Widerspruch gegen die Übermittlung von Meldedaten an bestimmte Empfänger.

Gegen die Weitergabe von Meldedaten aus dem Melderegister kann eine Übermittlungssperre auf Antrag eingetragen werden.

Nach Eintragung bleibt die Sperre im Melderegister bis zu ihrem Widerruf eingetragen. Sperren können eingerichtet werden, gegen die Weitergabe der Daten an Religionsgesellschaften, für Alters- und Ehejubiläen, an Adressbuchverlage und an die Bundeswehr.


Rechtsgrundlagen

§ 36 Abs. 2 BMG

§ 42 BMG

§ 50 BMG

Ihr Weg zur Antragstellung


Downloads (Formulare / Informationen)

Zuständige Organisationseinheiten