Untersuchungsberechtigungschein

Jugendliche (Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben) dürfen nur dann beschäftigt werden, wenn rechtzeitig vor der Arbeitsaufnahme eine Untersuchung durch einen Arzt stattgefunden hat.

Nach einem Jahr ist für Jugendliche eine Nachuntersuchung erforderlich.
Darüber hinaus können bei Bedarf zusätzliche Untersuchungen erforderlich sein.
Die Kosten für die Untersuchungen trägt das Land.

Von den Bürgerämtern werden zur Abrechnung des Arztes mit den zuständigen Stellen daher kostenlose Untersuchungsberechtigungsscheine ausgestellt.

Aktueller Hinweis: Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen, können Untersuchungsberechtigungsscheine aktuell ausschließlich online beantragt werden.

Den passenden Antrag finden Sie hier:

>> Zum Onlineantrag <<

Wenn Sie bereits ein Servicekonto.NRW haben, können Sie auch den Antrag unten nutzen - dabei werden Ihre Kontaktdaten direkt vorausgefüllt.

Rechtsgrundlagen allgemein

§ 32 Jugendarbeitsschutzgesetz

Ihr Weg zur Antragstellung


Gebühren

gebührenfrei

Unterlagen

  • Ausweisdokument bei persönlicher Vorsprache
  • Anforderung auch schriftlich, telefonisch oder per E-Mail und Onlineantrag möglich (Zusendung per Post)

Zuständige Organisationseinheiten