BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Waldentwicklung

Planung und Entwicklung von städtischen Waldflächen

Wälder haben in unserer Gesellschaft einen zunehmend höheren Stellenwert. Die riesige Lebensgemeinschaft aus unzähligen Pflanzen- und Tierarten, bietet den Menschen nicht nur einen Ort zur Erholung und Entspannung. Sie ist auch ein wichtiger Rohstofflieferant und der natürliche Filter für unser Grundwasser. Zudem setzen Wälder atmosphärisches CO2 in Kohlenstoff um und spielen daher eine große Rolle im Klimaschutz. Um diesen Nutzen durch einen Flächenzuwachs zu steigern, hat der Rat der Stadt Hamm bereits im Jahr 2003 die Einführung des Waldentwicklungskonzeptes beschlossen. Im Rahmen dessen Umsetzung, konnte die städtische Waldfläche auf 396 ha heranwachsen. Zusammen mit den Flächen die im Privatbesitz liegen, beträgt der Waldflächenanteil im Stadtgebiet damit ca. 10 %. Im Vergleich zum Waldflächenanteil NRW mit 28 %, liegt dieser Wert jedoch noch immer weit unter dem Durchschnitt.

Doch das soll sich ändern. Der Klimaaktionsplan 2020-2025 steckt das Ziel, jedes Jahr 3 ha neue Waldfläche anzulegen. Im Zuge dessen wurden im Jahr 2020 drei Flächen aufgeforstet. Dazu zählt der „Klimawald“ am Pilsholz, eine Fläche an der Forstlandwehr, sowie eine Fläche am Bahnmeisterweg. Auch 2020 wurde also das Ziel erreicht.

Weitere Informationen

Zuständige Organisationseinheiten

Es hilft Ihnen weiter

Amt/Fachbereich

Umweltamt

Verwandte Dienstleistungen

Waldentwicklung

Wälder haben in unserer Gesellschaft einen zunehmend höheren Stellenwert. Die riesige Lebensgemeinschaft aus unzähligen Pflanzen- und Tierarten, bietet den Menschen nicht nur einen Ort zur Erholung und Entspannung. Sie ist auch ein wichtiger Rohstofflieferant und der natürliche Filter für unser Grundwasser. Zudem setzen Wälder atmosphärisches CO2 in Kohlenstoff um und spielen daher eine große Rolle im Klimaschutz. Um diesen Nutzen durch einen Flächenzuwachs zu steigern, hat der Rat der Stadt Hamm bereits im Jahr 2003 die Einführung des Waldentwicklungskonzeptes beschlossen. Im Rahmen dessen Umsetzung, konnte die städtische Waldfläche auf 396 ha heranwachsen. Zusammen mit den Flächen die im Privatbesitz liegen, beträgt der Waldflächenanteil im Stadtgebiet damit ca. 10 %. Im Vergleich zum Waldflächenanteil NRW mit 28 %, liegt dieser Wert jedoch noch immer weit unter dem Durchschnitt.

Doch das soll sich ändern. Der Klimaaktionsplan 2020-2025 steckt das Ziel, jedes Jahr 3 ha neue Waldfläche anzulegen. Im Zuge dessen wurden im Jahr 2020 drei Flächen aufgeforstet. Dazu zählt der „Klimawald“ am Pilsholz, eine Fläche an der Forstlandwehr, sowie eine Fläche am Bahnmeisterweg. Auch 2020 wurde also das Ziel erreicht.

https://www.hamm.de/umwelt/landschaft/staedtische-waldflaechen

Entwicklung von städtischen Waldflächen https://serviceportal.hamm.de:443/dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/53200/show
Untere Naturschutzbehörde
Gustav-Heinemann-Straße 10 59065 Hamm
Telefon 02381 17-7101
Fax 02381 17-2931

Frau

Thiede

A0.096 (Technisches Rathaus, Erdgeschoss)

02381 17-7134
vera.thiede@stadt.hamm.de
Umweltamt
Gustav-Heinemann-Straße 10 59065 Hamm
Telefon 02381 17-7101
Fax 02381 17-2931

Frau

Thiede

A0.096 (Technisches Rathaus, Erdgeschoss)

02381 17-7134
vera.thiede@stadt.hamm.de